Blue Flower

Aufgrund einer Meldung der Firma Rissi+Co. AG an der Gewerbestrasse in Buchs, dass Ihr Betriebsgebäude ein Fassadenlifting erhalte, veranlasst die Obfrau Edith Altenburger eine Besichtigung vor Ort. Seit mehreren Jahren bietet das Gebäude den Mehlschwalben bei Ihrer Rückkehr aus Afrika Nistplätze an. Im persönlichen Gespräch informierte uns Herr Ruedi Bollhalder, Geschäftsführer Rissi + Co.AG, dass der Beginn der Malerarbeiten beim bereits eingerüsteten Gebäude nach den Pfingsten 2013 losgehe. Es sei der Firma aber ein Anliegen, dass auf die bereits brütenden Mehlschwalben grösste Rücksicht genommen werde. Auch für das Anbringen von weiteren Nisthilfen wurde Verständnis und Zustimmung zugesagt. 

Allgemein bekannt sind die Naturnester unter Dachrinnen an Hausfassaden. Doch für fast alle Schwalben wird es immer schwieriger geeignetes Nistmaterial zu finden, da es fast keine Naturstrassen mehr gibt. 

Nun mussten für den Spezialeinsatz des Ornithologischen Vereins Buchs- Werdenberg Nisthilfen, die Kostenklärung, und schwindelfreie Männer organisiert werden. Am letzten Freitagabend konnte der Spezialeinsatz starten. Zuerst wurden die Kotbretter gereinigt und dann konnten 20 Nisthilfen in luftiger Höhe montiert werden. Zur Überraschung der im Einsatz stehenden Mitgliedern nistete bereits auch ein Rauchschwalbenpaar in einer Nisthilfe, diese brüten ansonsten grossmehrheitlich im Innern von Gebäuden. Wir hoffen, dass sich viele dieser schönen Schwalben mit ihrem auffallenden weissen Bürzeln erfreuen. 

Im Sprichwort "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer" hat sich die Beobachtung niedergeschlagen, dass Schwalben aus ihren afrikanischen Winterquartieren nur einzeln oder paarweise bereits Ende März oder Anfang April zurückkehren, in grösserer Zahl jedoch eher Mitte oder Ende April, wenn der Sommer wirklich schon vor der Türe steht. In einer alten Bauernregel ist ihr Wegzug festgehalten: An Mariä Geburt ziehen die Schwalben furt- also am 8. September.